• Tag 15: Koh Ker nach Beng Mealea und Siem Reap

    Posted on April 19th, 2010 Jan No comments

    Distanz: ca. 130 km
    Fahrtzeit: ca. 6 1/2 Stunden

    Nach der eher kurzen Etappe gestern war ich heute wieder etwas länger unterwegs. Die Strasse von Koh Ker nach Beng Mealea war anfangs eine meist sehr angenehme und gelegentlich sehr unangenehme Staubpiste, die hinter der Provinzgrenze zu Siem Reap zu einer asphaltierten Strasse wurde. Das machte die Sache aber nicht wirklich besser, weil der Asphalt so holprig war, dass ich mir manchmal die Staubpiste zurückwünschte.

    Inner court of Beng MealeaNach etwa 3 Stunden sah ich einen Touristen und seinen Guide aus ihrem Van aussteigen und folgerte richtig, dass ich wohl in Beng Mealea angekommen sein musste. Wie mir der Guide erklärte, kamen wir durch den Hintereingang zum Tempel, und empfahl mir vor, erstmal kein Ticket zu kaufen, denn “maybe the guard isn’t there”. Nach meinen Erfahrungen am Tag vorher entschloss ich mich seinem Rat zu folgen, was mir Ticketkosten in unbekannter Höhe einsparte.

    Gallery at Beng MealeaVon der ruhigen und entspannten Atmosphäre von Koh Ker war in Beng Mealea leider nichts zu spüren, weil überall lautstark diskutierende asiatische Tourgruppen umherrschwirrten. Das zentrale Heiligtum von Beng Mealea ist vollständig eingestürzt und hat den inneren Bereich des Tempels mit Geröll gefüllt. Rund herum gibt es aber sehr gut erhaltene Galeriegänge, die einen Eindruck davon vermitteln, wie düster es in manchen Teilen des Tempels gewesen sein muss. Insgesamt gefiel mir der Tempel nicht so gut wie Koh Ker, was aber grösstenteils einfach daran liegen dürfte, dass ich nach Koh Ker einfach zu verwöhnt war.

    Etwa 1 1/2 Stunden nach der Abfahrt von Beng Mealea kam ich nach Dom Det und damit zurück an die National Road 6 von Phnom Penh nach Siem Reap und machte erstmal Mittagspause. Frisch gestärkt ging es dann an die letzten 34 km bis Siem Reap, wo ich in alter Tradition im Popular Guest House eincheckte.

    Morgen werde ich erst einmal hier in Siem Reap eine Radelpause einlegen und dann am Mittwoch weiter nach Sisophon fahren.

    Leave a reply